Navigation

Wirtschaft hat Talsohle hinter sich

Die Schweizer Wirtschaft hat den Tiefpunkt der Wirtschaftskrise hinter sich gelassen. Das zeigt eine Befragung von über 7000 Unternehmen durch die ETH-Konjunktur-Forschungsstelle KOF.

Dieser Inhalt wurde am 05. Februar 2010 - 14:37 publiziert

Bis sich die Wirtschaft aber wieder erholt hat, wird es noch eine Weile dauern. So wurden aus der Industrie zwar steigende Bestellungseingänge und eine weitere Zunahme der Produktion gemeldet.

Rund ein Viertel der vorhandenen Produktions-Kapazitäten liegen allerdings noch brach, und eine deutliche Mehrheit der Industrieunternehmen sieht seine Geschäftslage in den kommenden sechs Monaten weiterhin negativ.

Im Vergleich zu den Konjunkturumfragen der KOF vor drei oder sechs Monaten hat sich die Lage aber dennoch markant verbessert. Die Industrie zeige sich so zuversichtlich wie zuletzt vor drei Jahren, kommentierte KOF-Experte Richard Etter die Umfrageergebnisse.

Noch keine Auswirkung auf Arbeitsmarkt

Ein anderer Wind weht inzwischen auch bei den Finanzdienstleistern: Banken und Versicherungen schätzen ihre Geschäftslage wieder positiver ein als noch im letzten Jahr. Die Banken beurteilen ihren Geschäftsgang erstmals seit über einem Jahr wieder als befriedigend.

Die wirtschaftliche Erholung wirkt sich aber wohl noch nicht auf den Arbeitsmarkt aus. Indikatoren für den Beschäftigungsgrad zeigen zwar wieder nach oben, Stellen werden deshalb laut der KOF tendenziell aber noch keine geschaffen.

swissinfo.ch und Agenturen

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?