Navigation

Wir beantworten Ihre Fragen zur Schweizer Armee

Fragen zur Schweizer Armee. swissinfo.ch
Dieser Inhalt wurde am 22. Juni 2022 - 11:30 publiziert

In der Schweiz sind alle dienstfähigen jungen Männer wehrpflichtig, sie leisten Militär- oder Zivildienst. Doch wie sinnvoll ist eine Milizarmee mit Wehrpflichtigen angesichts des russischen Vorgehens in der Ukraine? Dies ist eine von vielen Fragen, die uns SWI-Leser:innen gestellt haben. Daniel Reist, Medienverantwortlicher der Schweizer Armee, steht Rede und Antwort.

Was nützen kleine Armeen?

Wie würde die Schweiz mit einer grossen Invasion fertig werden?

In einer im März veröffentlichten Online-Umfrage der Zeitungsgruppe Tamedia sprachen sich 45% der Befragten für eine Aufstockung des Armeebudgets aus, 41% waren der Meinung, dass die Armee bereits über genügend Mittel verfüge, und 8% wollten die Mittel kürzen.

Die Politik hingegen will die Schweizer Armee stärken: Anfang dieses Monats stimmte eine Mehrheit des Parlaments dafür, die jährlichen Militärausgaben bis 2030 von 5,6 Milliarden auf 7 Milliarden Franken zu erhöhen.

Warum braucht die Schweiz eine Armee?

Wussten Sie das? Die Schweiz produziert Waffen und exportiert sie ins Ausland, was viele als unvereinbar mit der Neutralität und der Friedensförderung betrachten.

Hat Selbstverteidigung etwas mit der Neutralität zu tun?

Rund 250 Schweizer Armeeangehörige und Zivilpersonen sind heute im Rahmen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), der Vereinten Nationen (UNO) und der Europäischen Union (EU) in über einem Dutzend friedensfördernder Operationen in Europa, Afrika und Asien im Einsatz.

Kai Reusser / swissinfo.ch

Könnte die Schweiz mit einer nuklearen Bedrohung fertigwerden?

Die Ausrüstung und der Unterhalt der über das ganze Land verteilten Atombunker ist ebenfalls eine Aufgabe der Armee, genauer gesagt des Zivilschutzes. Der Zivilschutz ist eine Option für diejenigen, die für den Militärdienst ungeeignet sind, aber fit genug, um andere nicht-militärische Aufgaben zu erfüllen.

Werden Schweizer Soldaten ausgebeutet?

Nur Männer sind wehrpflichtig. Wann wird sich das ändern?

2013 hat das Schweizer Stimmvolk mit überwältigender Mehrheit eine pazifistische Initiative zur Abschaffung der Wehrpflicht abgelehnt. Damit ist die Schweiz eines der letzten westeuropäischen Länder mit einer Wehrpflicht.

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Kommentare unter diesem Artikel wurden deaktiviert. Einen Überblick über die laufenden Debatten mit unseren Journalisten finden Sie hier. Machen Sie mit!

Wenn Sie eine Debatte über ein in diesem Artikel angesprochenes Thema beginnen oder sachliche Fehler melden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an german@swissinfo.ch.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?