Navigation

Weniger Stau trotz mehr Verkehr

Autofahrer sind 2008 auf Schweizer Strassen so wenig im Stau gestanden wie seit sieben Jahren nicht mehr, schreibt das Bundesamt für Strassen (Astra).

Dieser Inhalt wurde am 07. Juli 2009 - 14:31 publiziert

Der Verkehr auf schweizerischen Nationalstrassen nahm 2008 im Vergleich zum Vorjahr um 1,1% zu. Das liegt klar unter der durchschnnittlichen Wachstumsrate der letzten zehn Jahre von 2,4%, wie das Astra mitteilt.

Noch 2007 war das Verkehrsaufkommen um knapp drei Prozent gestiegen. Deutlich zurück ging der Verkehr 2008 vor allem im zweiten Semester, was laut Astra möglicherweise an der Entwicklung der Wirtschaftslage und dem frühen Wintereinbruch Ende Oktober lag.

Insgesamt standen Verkehrsteilnehmer während 10,048 Stunden im Stau. Dies entspricht einer Abnahme um 2,6% im Vorjahresvergleich und dem tiefsten Wert seit sieben Jahren.

Abgenommen haben dabei vor allem Staus wegen Baustellen, und zwar um über 40%.

Infolge von Unfällen gab es 8,5% weniger Stau. Für drei Viertel aller Staustunden 2008 waren jedoch Verkehrsüberlastungen verantwortlich. Hier stieg die Zahl laut Astra um 5,3% auf rund 7'500 Stunden.

Weiter gestiegen ist die Zahl der Fahrten im alpenquerenden Güterverkehr auf insgesamt 1,275 Millionen.

swissinfo.ch und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?