Navigation

Viel Regen in der Südschweiz

Die starken Regenfälle haben in der Schweiz über das Wochenende zum Teil erhebliche Schäden angerichtet. So etwa im Kanton Tessin, im Süden des Landes, wo Strassen gesperrt wurden und ein Campingplatz evakuiert werden musste.

Dieser Inhalt wurde am 14. Juli 2008 - 09:35 publiziert

Bis zu 33 Liter Wasser pro Quadratmeter in einer Stunde wurden zu den heftigsten Zeiten im Tessin gemessen. Besonders betroffen waren die Regionen Bellinzona und Lugano.

Weil im Hinterland von Lugano der Fluss Vedeggio über die Ufer trat, musste ein Campingplatz mit 780 Gästen vorübergehend evakuiert werden. Sie konnten im Verlauf des Sonntagnachmittags wieder zurückkehren. Oberhalb von Agno überflutete der Fluss zahlreiche Keller und Gärten.

Auch in anderen Regionen des Kantons mussten Strassen sowie ein Teil der Autobahn wegen Hochwasser, Erdrutschen oder umgefallenen Bäumen gesperrt werden. Ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde der Zugverkehr. Verletzt wurde bei den Unwettern niemand.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?