Navigation

Verwaltungsrats-Karussell

Wechsel an der Spitze des grössten Schweizer Reiseveranstalters. Kuoni

Der Reisekonzern Kuoni wechselt seinen Verwaltungsrat weitgehend aus. Damit soll die personelle Erneuerung des Konzerns fortgesetzt werden.

Dieser Inhalt wurde am 03. April 2002 publiziert Minuten

Mit diesem Schritt könne der designierte Präsident, Andreas Schmid, mit einem erneuerten Gremium seine Aufgabe antreten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

An der kommenden General-Versammlung vom 15. Mai werden neben Schmid der deutsche Touristik-Fachmann Wolfgang Beeser, ehemaliger Geschäftsführer und Aufsichtsrats-Vorsitzender von Neckermann Reisen, und der schweizerisch-französische Doppelbürger und bisherige Geschäftsführer und Verwaltungsrat der Hongkong & Shanghai Hotels Ltd., Pierre Boppe, zur Wahl vorgeschlagen.

Neu in den Verwaltungsrat des grössten Schweizer Reiseveranstalters gewählt werden sollen zudem der bisherige Senior Partner und Verwaltungsrat von McKinsey & Company Inc., Nils Hagander, der Vorstand des Mobilitäts-Dienstleisters Sixt AG, Andreas Heinze, sowie der bisherige Finanzchef der Swisscom AG, David J. Schnell.

Mit erneuertem Gremium antreten

Mit der umfassenden Erneuerung setze der bisherige Verwaltungsrat die eingeleiteten personellen Wechsel in den massgeblichen Organen von Kuoni fort, hiess es weiter. Vor einem Jahr habe der damalige Verwaltungsrat die Abwahl des Verwaltungsrats-Präsidenten, Daniel Affolter, und dessen Amtsenthebung als Präsident der Unternehmens-Stiftung veranlasst. Als letzten Schritt in diesem Prozess ermögliche er nun dem designierten Präsidenten, seine Aufgaben mit einem erneuerten Gremium anzutreten.

Drei Mitglieder des amtierenden Verwaltungsrates, deren Amtszeiten abgelaufen sind, Claude Depuoz, Gilbert Probst und Roland Rasi, verzichten gemäss Mitteilung auf eine Kandidatur für eine weitere Amtsperiode. Der noch für ein Jahr gewählte Tommaso Zanzotto habe auf Wunsch des designierten Verwaltungsrats-Präsidenten seinen Rücktritt erklärt. Heinz Eisenring scheide aus Altersgründen ebenfalls auf die kommende General-Versammlung aus. Der bisherige Vizepräsident des Verwaltungsrates, Heinz Müller, soll dem Unternehmen noch während eines Jahres zur Verfügung stehen und werde danach ebenfalls zurücktreten.

Kritik an der Aktionärs-Struktur

Gleichentags zitierte die in London erscheinende "Financial Times" Zanzotto mit Kritik an der Aktionärs-Struktur von Kuoni und am Prozedere bei der Wahl des neuen Verwaltungsrats-Präsidenten. Laut dem Zeitungsbericht monierte der frühere Direktor des Reisegeschäfts von American Express, dass der Vorschlag für den neuen Verwaltungsrats-Präsidenten durch die Kuoni und Hugentobler-Stiftung erfolgt sei, die mit einem Aktienanteil von 6,25% einen Viertel der Stimmrechte kontrolliere.

Wenn der neue Präsident von einem Minderheitsaktionär bestimmt werde, werde seine Rolle als unabhängiger Verwaltungsrat hinfällig, wurde Zanzotto zitiert. Bei dem vor Jahresfrist ausgebrochenen und mittlerweile beigelegten Machtkampf im Kuoni-Verwaltungsrat hatte Zanzotto Daniel Affolter die Stange gehalten.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?