Navigation

Verkehr im Wallis lahmgelegt

Wasser, Wasser, Wasser... so auch in Brig-Naters. Keystone

Im Kanton Wallis geht verkehrsmässig nichts mehr. Schienen- und Strassennetz sind am Sonntag (15.10.) praktisch vollständig zusammengebrochen. Zahlreiche Seitentäler sind abgeschnitten. Von Reisen ins Wallis wird dringend abgeraten.

Dieser Inhalt wurde am 15. Oktober 2000 - 22:27 publiziert

Strasse...

Die Zufahrt ins Oberwallis war am Sonntag unmöglich. Im Verlauf des Nachmittags wurde auch das Unterwallis von der Umwelt abgeschnitten. Die Walliser Polizei bat alle Bewohnerinnen und Bewohner des Kantons, ihre Autofahrten auf das Nötigste zu beschränken. Den übrigen Autofahrenden wurde empfohlen, dass Wallis grossräumig zu umfahren.

Wegen drohender Überschwemmungen wurde die Autobahn A9 zwischen Vevey und Martigny und zwischen Bex und Martigny in beiden Richtungen geschlossen. Der Grosse St. Bernhard-Strassentunnel zwischen Martigny und Aosta war ebenfalls gesperrt. Die Zufahrtsstrasse zum Autoverlad in Oberwald war ab Brig unterbrochen.

... und Schiene

Die Züge Richtung Brig wurden in Siders und Kandersteg angehalten. Der Autoverlad über den Lötschberg wurde eingestellt. Die Züge Lausannne-Brig mussten in St-Maurice wenden. Auch durch den Simplon gab es am Sonntag noch keine Verbindung ins Wallis.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?