Navigation

Tumpel-Gugerell: EZB wird Schuldenabbau über Inflation nicht zulassen

Dieser Inhalt wurde am 13. Mai 2010 - 16:29 publiziert

WIEN (awp international) - Eine Entwertung hoher Staatsschulden über Inflation ist für die Europäische Zentralbank (EZB) kein denkbares Instrument. Für EZB-Direktorin Gertrude Tumpel-Gugerell ist es undenkbar, dass die EZB dafür beispielsweise drei bis vier Prozent jährliche Inflationsraten zulassen würde. "Das ist völlig ausgeschlossen", sagte Tumpel-Gugerell im Interview mit dem am Freitag erscheinenden Magazin "Format".
"Wir wissen aus der Erfahrung der 70er Jahre, dass hohe Inflation sehr schnell ausser Kontrolle geraten kann", sagte die österreichische EZB-Direktorin. Daher sei für die EZB Preisstabilität das Ziel. Der Rat werde auch in der Zukunft keine Kompromisse in dieser Hinsicht eingehen. Die EZB hat am Feiertag die Entscheidung verteidigt, griechische Staatsanleihen mit geringer Bonität für Refinanzierungen zu akzeptieren.
Es wäre der absolut falsche Schritt in dieser Situation das griechische Bankensystem von der Refinanzierung abzuschneiden, sagte Tumpel-Gugerell in dem Interview. Daher sei es eine konsequente Entscheidung des EZB-Rates, griechische Staatsanleihen unabhängig von der Bonität im Rahmen der Refinanzierungsgeschäfte des Eurosystems weiterhin zuzulassen./rf/ags/DP/js

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?