Navigation

Toyota plant angeblich Montagewerk im Fernen Osten Russlands

Dieser Inhalt wurde am 10. Februar 2011 - 06:45 publiziert

TOKIO (awp international) - Der weltgrösste Autobauer Toyota will angeblich erstmals im fernen Osten Russlands Autos fertigen. Wie die gewöhnlich gut informierte japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" am Donnerstag berichtete, werde sich Toyota zu diesem Zweck mit dem heimischen Handelshaus Mitsui und dem drittgrössten russischen Autobauer Sollers zusammenschliessen. Toyota wäre der erste japanische Autokonzern, der im fernen Osten Russlands eine Montageanlage betreiben würde. Eine Sprecherin des Unternehmens in Tokio wollte den Bericht nicht kommentieren. Der Betrieb soll angeblich nächstes Jahr beginnen.
Toyota ist seit 2007 in Russland mit einem Werk in St. Petersburg vertreten, wo das Modell Camry gefertigt wird. Für die Montageanlage in Wladiwostok soll ein Gemeinschaftsunternehmen mit Mitsui und Sollers gegründet und ein existierendes Werk von Sollers ausgebaut werden, hiess es. Toyota werde Teile und Fertigungstechnologien bereitstellen, berichtete "Nikkei" weiter. Mit einer Einigung über das Joint venture sei voraussichtlich kommenden Monat zu rechnen.
ln/DP/tw

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?