Navigation

Tapir-Geburt im Zürcher Zoo

Das Streifenmuster der jungen Tapiren dient der Tarnug des Tierkindes und verschwindet mit der Zeit. Keystone / Michele Limina

Im Zoo Zürich lockt ein Flachland-Tapir-Baby Besucherinnen und Besucher an. "Amapa" heisst das Jungtier. Es ist ein Weibchen und kam am zweitletzten Tag des alten Jahres zur Welt.

Dieser Inhalt wurde am 04. Januar 2001 - 16:43 publiziert

Das Jungtier wurde nach einem brasilianischen Fluss auf den Namen "Amapa" getauft, teilte der Zoo Zürich am Donnerstag (04.01.) mit. Eine Besonderheit bei den Jungtieren ist das braun-weiss gestreifte und gepunktete Fellkleid, das im Urwald für gute Tarnung sorgt.

Keine Seltenheit

Geburten von Flachland-Tapiren in Zoos sind keine Seltenheit. Die Geburts-Freudigkeit des Muttertiers "Ibia" im Zürcher Zoo sei jedoch bemerkenswert, hiess es weiter. Mit "Amapa" habe die 18-jährige "Ibia" bereits ihr elftes Jungtier im Zürcher Zoo zur Welt gebracht. Sie war 1982 ebenfalls dort geboren worden.

Trotz Zuchterfolge beherbergt der Zoo Zürich nach eigenen Angaben jeweils nur ein Jungtier. Das letzte, 1999 geborene Junge wurde im letzten Herbst an den Zoo in Hannover (De) weitergegeben. Bisher sind im Zoo Zürich 21 Tapire zur Welt gekommen.

In prähistorischer Zeit lebten Tapire auch in Europa. Heute sind sie in freier Wildbahn nur noch in tropischen Zonen Asiens und Amerikas anzutreffen.

swissinfo und Agenturen


Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?