Navigation

Siegfried verkauft Agrikulturbereich

Auch die Siegfried entdeckt das Kerngeschäft. Keystone

Die Zofinger Siegfried-Gruppe verkauft ihren Bereich Agrikultur per 1. Januar 2001 an die deutsch Stähler Europe GmbH & Co. Siegfried will sich ganz auf die Sparten Pharma und Naturprodukte konzentrieren.

Dieser Inhalt wurde am 13. November 2000 - 09:53 publiziert

Die Transaktion umfasst die Siegfried Agro AG in Zofingen AG und die italienische Althaller Srl., an der die Siegfried-Gruppe mit 62 Prozent beteiligt ist. Über den Verkaufspreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilt Siegfried am Montag (13.11.) mit.

Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben

Stähler Europe werde beide Standorte weiter betreiben, womit die 40 Arbeits-Plätze erhalten blieben. Das Unternehmen erhält zudem das Recht, den Namen Siegfried im Agro-Bereich für die Dauer von drei Jahren weiter zu verwenden.

Im letzten Jahr machte das Agro- Geschäft bei Siegfried 8 Prozent des Gruppen-Erlöses aus. Der Bereich Agrikultur setzte gut 27 Mio. Franken um und erzielte einen Betriebsgewinn von etwas über 2 Mio. Franken.

1999 hatte Siegfried einen Gewinnrückgang von 46 Prozent auf 17 Mio. Franken hinnehmen müssen. Der Umsatz legte dagegen um 1,4 Prozent
auf 345 Mio. Fr. zu.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?