Navigation

Sesselrücken bei Swiss Re

Neuer Konzernchef bei Swiss Re wird John Coomber. Swiss Re

CEO Walter B. Kielholz gibt sein Amt beim Rückversicherer ab, er konzentriert sich auf seinen Posten als Mühlemann-Nachfolger bei der Credit Suisse.

Dieser Inhalt wurde am 11. November 2002 - 15:30 publiziert

Neuer Swiss-Re-Konzernchef wird der Engländer John Coomber, Kielholz wechselt in den Verwaltungsrat.

Walter B. Kielholz gibt die operative Führung der Swiss Re auf Ende Jahr ab. Mit der Bekanntgabe am Montag fiel Kielholz' Entscheid wenige Tage vor der Veröffentlichung der Quartalsresultate der Credit Suisse Group (CSG). Analysten befürchten, dass der zweitgrösste Schweizer Finanzkonzern nächsten Donnerstag erneut einen Milliardenverlust bekannt geben muss.

Der 51-jährige Kielholz war bereits Mitte September zum Nachfolger von Lukas Mühlemann als Verwaltungsratspräsident der CSG ernannt worden. Angesichts der Probleme des Allfinanz-Konzerns wurde sein baldiger Rückzug aus dem operativen Geschäft bei Swiss Re erwartet.

Swiss Re setzt auf Kontinuität

Nachfolger von Kielholz als Konzernchef wird der 53-jährige Brite John Coomber, der bereits seit 30 Jahren in den Diensten des Schweizer Rückversicherers steht. Coomber wurde 1992 Chef der britischen Swiss-Re-Niederlassung und übernahm 1995 die Führung des Konzernbereichs Leben und Gesundheit.

Sein Gesellenstück lieferte er mit der Übernahme von Lincoln Re im vergangenen Jahr. Unter Coombers Leitung wuchs der Bereich Leben- und Krankengeschäft laut Communiqué jährlich um 30 Prozent und trägt heute 42 Prozent zu den Gesamtprämien bei.

Er hoffe, dass die Firma aus dem schwierigen Umfeld wieder ruhigeren Gewässern entgegen steuere, sagte Coomber vor den Medien. Mit seiner Karriere stehe er für Kontinuität. Er sei stolz, Kielholz' Erbe anzutreten.

Coomber wird von London nach Zürich umziehen. Er spreche leider noch kein Deutsch, sagte er.

Kielholz sieht sich als "Methusalem" unter CEOs

Kielholz bleibt dem Konzern ab Januar im neu geschaffenen Posten des Vize-Präsidenten im Verwaltungsrat erhalten. Der 51-Jährige ist seit 1997 Präsident der Geschäftsleitung. "Nach sechs Jahren an der Konzernspitze gelte ich schon fast als Methusalem unter den Schweizer CEOs, und es wird Zeit abzutreten", sagte er halb im Schalk. Unter seiner Führung habe sich Swiss Re von einem internationalen zu einem globalen Konzern gewandelt.

Kielholz wird per Anfang Januar den in Ungnade gefallenen Lukas Mühlemann als Verwaltungsratspräsident der CSG ersetzen. Er glaubt nicht, mit seinem Einspringen für Mühlemann Swiss Re im falschen Moment im Stich zu lassen: "Wir haben in der Versicherungsbranche einen echten Sturm hinter uns, Swiss Re hat ihre Position gut halten können, jetzt halte ich das Wachstumspotenzial der Firma für gross."

Börse nicht euphorisch

An der Börse lösten die Nachrichten von Swiss Re, nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Rückversicherer, keine Begeisterung aus. Auch die CSG wurde erneut abgewertet.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Kielholz bleibt im neu geschaffenen Posten des Vize-Präsidenten im VR Swiss Re erhalten.
Swiss Re setzt auf Kontinuität: Coomber ist bereits seit 30 Jahren beim Rückversicherer tätig.

End of insertion

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?