Navigation

Sensibilisierungs-Kampagne für Brustkrebs

80 an Brustkrebs erkrankte Frauen aus 15 europäischen Ländern haben am Samstag das Breithorn ob Zermatt bestiegen. Sie wollen damit zeigen, wie wichtig Solidarität zur Überwindung der Krankheit ist.

Dieser Inhalt wurde am 27. September 2008 - 15:48 publiziert

Organisiert wird die Aktion "Seilschaft der Solidarität" vom Serviceclub Zonta Morges-La Côte VD und der Schweizer Sektion der Europäischen Brustkrebskoalition Europa Donna. Unterstützt wird sie von der Krebsliga Schweiz.

Die "Seilschaft der Solidarität" will erreichen, dass alle Brustkrebs-Patientinnen dieselben Rechte und dieselbe medizinische Versorgung erhalten - unabhängig von Wohnort, Sprache und sozialem Status.

Jeden Tag erfahren in der Schweiz im Durchschnitt 15 Frauen, dass sie an Brustkrebs erkrankt sind. Insgesamt werden hierzulande jedes Jahr 5267 neue Fälle diagnostiziert. Für Frauen im Alter zwischen 45 und 65 Jahren ist Brustkrebs mit 1355 Todesfällen im Jahr die häufigste Todesursache.

Neben den medizinischen hat Brustkrebs auch schwerwiegende soziale Folgen. Rund 30% der betroffenen Frauen verlieren ihren Lebenspartner.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?