Navigation

Schweizer Künstlerbörse zieht positive Bilanz

Die Organisatoren der Schweizer Künstlerbörse, die am Sonntag (30.04.) in Thun zu Ende ging, ziehen eine positive Bilanz. Erstmals wurde das Treffen zwischen Kulturschaffenden und Veranstaltern auf vier Tage ausgedehnt.

Dieser Inhalt wurde am 01. Mai 2000 - 09:59 publiziert

Die Organisatoren der Schweizer Künstlerbörse, die am Sonntag (30.04.) in Thun zu Ende ging, ziehen eine positive Bilanz. Erstmals wurde das Treffen zwischen Kulturschaffenden und Veranstaltern auf vier Tage ausgedehnt.

An der Börse waren Programmauschnitte von 40 Neu-Produktionen aus neun Ländern zu sehen, teilten die Organisatoren mit. Sechs der 40 Produktionen wurden auf einer separaten Bühne in voller Länge gezeigt.

Zum Auftakt der Künstlerbörse war am Donnerstagabend der renommierte Kleinkunstpreis "Goldener Thunfisch" überreicht worden. Die "Markus Zohner Theater Compagnie" wurde für ihren "Seiltanz zwischen Tragik und Komik" geehrt.

Der Kleinkunstpreis wird seit 1993 verliehen. Organisatorin der Börse ist die Vereinigung für KünstlerInnen - Theater - VeranstalterInnen, Schweiz (ktv), die dieses Jahr ihr 25- jähriges Bestehen feiern konnte. An der Börse neu als Partner dabei waren die Vereinigung Theaterschaffende der Schweiz, der Schweizerische Verband des Theaters für Kinder und Jugendliche und die Schweizerische Vereinigung für Puppenspiel.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?