Navigation

Schweizer Börse erleidet 1999 Umsatzeinbusse von 16 Prozent

Die Schweizer Börse hat letztes Jahr eine markante Umsatzeinbusse hinnehmen müssen. Der Umsatz sank gegenüber 1998 um 16 Prozent auf 1,081 Billionen Franken, wie aus den am Dienstag (04.01.) von der Börse veröffentlichten Dezember-Zahlen hervorgeht.

Dieser Inhalt wurde am 04. Januar 2000 - 15:21 publiziert

Die Schweizer Börse hat letztes Jahr eine markante Umsatzeinbusse hinnehmen müssen. Der Umsatz sank gegenüber 1998 um 16 Prozent auf 1,081 Billionen Franken, wie aus den am Dienstag (04.01.) von der Börse veröffentlichten Dezember-Zahlen hervorgeht.

Der Gesamtumsatz der Schweizer Börse betrug letztes Jahr 1.080,962 Milliarden Franken, verglichen mit 1.286,898 Milliarden im Vorjahr. 855,021 Milliarden Franken wurden gemäss Börsenstatistik in Aktien umgesetzt. 169,045 Milliarden Franken entfielen auf Obligationen. Der Handel mit Derivaten machte 56,896 Milliarden Franken aus.

Im vergangenen Dezember wurde laut Börsenstatistik ein Umsatz von 95,150 Milliarden Franken erzielt, 14,5 Prozent mehr als im Dezember 1998. Der Umsatz in Aktien legte sogar um 21 Prozent auf 76,485 Milliarden Franken zu. Der Obligationenhandel brach dagegen um 23,5 Prozent auf 12.250 Milliarden Franken ein. Der Handel mit derivativen Finanzinstrumenten wiederum explodierte geradezu: Der Dezember-Umsatz in Derivaten schnellte im Vorjahresvergleich um 66,3 Prozent auf 6,415 Milliarden Franken.

SRI und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?