Navigation

Schweiz gegen Finnland ohne Chance

Bei der WM-Hauptprobe am Dienstag (25.05.) in der Hartwall Areena von Helsinki unterlagen die Schweizer gegen Finnland, den WM-Zweiten der letzten beiden Jahre, 1:4 (0:2, 0:0, 1:2). Den Ehrentreffer erzielte Flavien Conne in der 57. Minute.

Dieser Inhalt wurde am 26. April 2000 - 08:20 publiziert

Die Schweizer Eishockey- Nationalmannschaft hat zwei Tage nach dem 2:6 gegen Schweden am Dienstag (25.04.)erneut die Limiten gegen internationale Spitzenteams aufgezeigt bekommen. Bei der WM-Hauptprobe in der Hartwall Areena von Helsinki unterlagen die Schweizer gegen Finnland, den WM-Zweiten der letzten beiden Jahre, 1:4 (0:2, 0:0, 1:2). Den Ehrentreffer erzielte Flavien Conne in der 57. Minute.

Nach der Partie traf Krueger den vorerst letzten personellen Entscheid. Der 21-jährige Verteidiger Patrick Fischer II (Zug), der im Camp auf der Lenzerheide erstmals zur A-Nati gestossen war, reist heute Mittwoch (26.04.) in die Schweiz zurück. Den Trip nach Russland machen somit drei Goalies, acht Verteidiger und dreizehn Stürmer mit.

Wie schon gegen Schweden bekundete die Schweiz anfänglich grosse Mühe und begegnete den spielerisch und läuferisch starken Finnen mit zu wenig dezidiertem Körpereinsatz. Noch nicht in der gewünschten Form zeigte sich dabei auch Hoffnungsträger und USA-Söldner Mark Streit, der bei beiden Gegentoren im Startdrittel mitschuldig war.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?