Navigation

Schillerpreis 2000 geht an Bündner Schriftsteller

Die Schweizerische Schillerstiftung verleiht den Grossen Schillerpreis 2000 an den Dichter und Erzähler Gritzko Mascioni. Die Auszeichnung geht zum ersten Mal an einen Schriftsteller aus dem italienischsprachigen Teil des Graubündens.

Dieser Inhalt wurde am 21. Januar 2000 - 15:09 publiziert

Die Schweizerische Schillerstiftung verleiht den Grossen Schillerpreis 2000 an den Dichter und Erzähler Gritzko Mascioni. Die Auszeichnung geht zum ersten Mal an einen Schriftsteller aus dem italienischsprachigen Teil des Graubündens.

Die Preisverleihung findet am 7. Oktober 2000 in Poschiavo statt, wie die Schweizerische Schillerstiftung am Freitag (21.01.) mitteilte. Der Preis ist mit 30 000 Franken dotiert und wird alle drei bis sechs Jahre vergeben.

Mit dieser Preisverleihung in einem Jahr mit symbolischem Charakter wolle man der kleinsten Sprachregion der Schweiz die Ehre erweisen und Raum schaffen für die Themen «Minderheit» und «Grenzen», schreibt die Schillerstiftung.

Es werde dem hohen Qualitätsanspruch des dichterischen Werkes und der Prosa Mascionis gehuldigt sowie der Person, die zwischen kleinen und grossen, politischen und kulturellen Grenzen lebe. Mascioni wurde 1936 in Tirano geboren. Heute lebt er zwischen Dubrovnik und Lugano.

SRI und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?