Navigation

Rosset triumphiert in Mailand

Marc Rosset triumphierte seit 12 Jahren das erste Mal wieder. Keystone Archive

Im Final des ATP-Challenger-Turniers bezwang Marc Rosset (ATP 128) den Russen Juri Schukin mit 3:6, 6:1 und 6:4.

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2001 - 21:16 publiziert

Für den Schweizer Tennis-Olympiasieger von 1992 war es der insgesamt dritte Triumph an einem Challengerturnier und der erste seit zwölf Jahren. Rosset werden nun im ATP-Ranking 60 Punkten gut geschrieben. Demnach dürfte er rund ein Dutzend Ränge gut machen.

Allerdings wird dieser Saison-Endspurt nicht ausreichen, um ins Hauptturnier der Australian Open vorzustossen. Lediglich die 104 Erstklassierten der Weltrangliste werden in Melbourne die Qualifikation nicht bestreiten müssen. Rosset muss demnach auf Absgen hoffen.

Der Genfer hatte sich in Mailand in den Halbfinals im Duell der Romands gegen George Bastl 1:6, 6:3, 6:2 durchgesetzt. Im anderen Halbfinal schlug Schukin den Schweizer Ivo Heuberger mit 5:7, 7:6 und 7:6.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?