Navigation

Richemont kauft Stern Group

Der Luxusgüterkonzern Richemont kauft die Stern Group von der Orior Holding S.A. Der Kaufpreis für die Herstellerin von Zifferblättern wurde nicht bekannt gegeben.

Dieser Inhalt wurde am 27. Juni 2000 - 10:50 publiziert

Stern Créations mit Sitz in Genf sei zusammen mit den Töchtern Stern Manufacture und Stern Appliques in La Chaux-de-Fonds eine der führenden Herstellerinnen von Zifferblättern für Luxusuhren, teilte Richemont am Dienstag (27.06.) mit.

Den Angaben zufolge soll Stern innerhalb der Richemont-Gruppe einen hohen Grad an Autonomie behalten und weiterhin Zifferblätter aus edlen Materialien für die Luxusuhrenindustrie herstellen. Das Unternehmen zähle einige der berühmtesten Uhrenmarken zu seinen Kunden und beschäftige rund 250 Mitarbeiter.

Die südafrikanisch kontrollierte Compagnie Financière Richemont war im vergangenen Geschäftsjahr deutlich gewachsen. Der Umsatz der in Zug domizilierten Gruppe stieg um 26,1 Prozent auf 2,924 Mrd. Euro. Der anrechenbare Gewinn der Muttergesellschaft und deren Töchter kletterte um 37,6 Prozent auf 357,8 Mio. Euro.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?