Navigation

PRESSE/US-Banken wollen mit Vergleich Streit um Zwangsvollstreckungen beilegen

Dieser Inhalt wurde am 11. Mai 2011 - 10:14 publiziert

NEW YORK (awp international) - Führende US-Banken wollen einem Bericht zufolge den Konflikt um umstrittene Zwangsvollstreckungen mit Milliardenzahlungen aus der Welt schaffen. Wie das "Wall Street Journal" am Mittwoch unter Berufung auf mit der Situation vertraute Kreise schreibt, bieten die Institute einen Vergleich in Höhe von bis zu fünf Milliarden Dollar für die Beilegung der Streitigkeiten. Den Banken werden fragwürdige Praktiken bei Zwangsversteigerungen vorgeworfen - unter anderem sollen sie starken Druck ausgeübt und Schnellverfahren eingeführt haben. Mit dem Geld sollen die Betroffenen entschädigt werden, heisst es./RX/ksb/zb/tw

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?