Navigation

Der neue Bundesrat heisst Guy Parmelin

Keystone

Im dritten Wahlgang wird Guy ParmelinExterner Link mit 138 Stimmen zum 116. Bundesrat der Schweiz gewählt. Welches Departement er übernehmen wird, ist noch offen.

Dieser Inhalt wurde am 09. Dezember 2015 - 11:55 publiziert

Der Weinbauer aus dem Waadtland wurde 1959 geboren. Er war Nationalrat seit 2003. Im Vorfeld der Wahl waren seine etwas dürftigen Fremdsprachenkenntnisse in den Medien kritisiert worden. Seine Rede zur Annahme der Wahl hielt er in drei Landessprachen.

So tickt der neue Bundesrat: Smartspider von Guy Parmelin. swissinfo.ch

"Ich bin sehr tief bewegt und habe grossen Respekt, dieses Amt zu übernehmen", sagte Parmelin nach der Wahl. Er freute sich, als Romand in die Landesregierung gewählt geworden zu sein. "Ich bin überzeugt, dass dieses Signal in seiner ganzen Symbolkraft ausserordentlich geschätzt wird." Er werde aber die Ostschweiz und das Tessin nicht vergessen. "Ich will alle Bürgerinnen und Bürger dieses Landes vertreten und mit allen Mitgliedern des Bundesrats aktiv zusammenarbeiten."

Guy Parmelin (rechts) mit SVP-Parteipräsident Toni Brunner. Keystone
In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?