Navigation

Pleitewelle überrollt die Schweiz

Seit September hat die Zahl der Firmenkonkurse in der Schweiz stark zugenommen. Insgesamt meldeten in den letzten drei Monaten 1221 Unternehmen Insolvenz an, das sind fast ein Fünftel mehr als in der Vorjahresperiode.

Dieser Inhalt wurde am 01. Dezember 2008 - 16:28 publiziert

Die Wirtschaftsauskunftei Dun & Bradstreet (D&B), welche die Konkurszahlen ausgewertet hat, spricht denn auch bereits von einer Pleitewelle, welche die Schweiz überrollt.

D&B rechnet mit rund 4050 Firmenkonkursen im laufenden Jahr.

In den ersten Monaten 2008 - bevor die Wirtschaftskrise einsetzte - war noch ein Rückgang der Konkurse verzeichnet worden.

Die Firmen haben mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen: Gemäss den Berechnungen von B&D ist der durchschnittliche Zahlungsverzug von Schweizer Unternehmen innert eines Jahres von 11,6 auf 16,1 Tage in die Höhe geschossen.

Während sich die Zahl der Konkurse in der Pharma- und Chemieindustrie 2008 halbierte, mussten in der Textil- und Kleiderindustrie 60% mehr Firmen als im Vorjahr den Weg zum Konkursamt einschlagen.

Aber auch bei den Handwerkern, Architekturbüros, Immobilienverwaltungen sowie im Einzelhandel und Autogewerbe stieg die Zahl der Insolvenzen deutlich.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?