Navigation

Peter Zumthor erhält Pritzker-Preis

Der Pritzker-Preis, die höchste Auszeichung für Architektur, ist in Buenos Aires an den 66-jährige Schweizer Peter Zumthor verliehen worden. Bereits 2001 erhielten die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron diesen Preis.

Dieser Inhalt wurde am 30. Mai 2009 - 11:03 publiziert

Der Pritzker-Preis wird jedes Jahr in einer anderen Stadt in einem architektonisch signifikanten Gebäude verliehen. Mit dem neoklassizistischen Parlamentspalast von Héctor Ayerza war erstmals ein Gebäude in Lateinamerika Schauplatz der Zeremonie.

Nach Herzog & de Meuron (2001) ist Zumthor bereits der zweite Schweizer Preisträger in der 30-jährigen Geschichte des Pritzker.

Zumthor sei ein von Kollegen in aller Welt bewunderter Meisterarchitekt, dessen Bauten Respekt vor dem Standort, der lokalen Kultur und der architektonischen Überlieferung verraten, heisst es in der Jury-Begründung.

Auch Zumthors souveräner Umgang mit Materialien - von der Zedernschindel bis zum sandgestrahlten Glas - wurde gelobt. Das Gefühl für Baustoffe dürfte auch in Zumthors Herkunft liegen.

1943 in Basel geboren, baute er in der Möbelschreinerei des Vaters schon als Kind sein eigenes Holzspielzeug. Die Schreinerlehre beim strengen Vater verleidete ihm aber den Beruf. Nach Lehrabschluss kamen die Kunstgewerbeschule und das Pratt Institute in New York.

Zumthors bekannteste Bauten: Therme Vals, Kunsthaus Bregenz, Kunstmuseum Kolumba des Erzbistums Köln. In Berlin dagegen dürften sich einige Politiker die Haare raufen: Vor 5 Jahren wurde odrt ein Projekt von Zumthor gestoppt.

swissinfo.ch und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?