Navigation

PERSSE/Deutschland sucht Investor für EADS-Anteile von Daimler

Dieser Inhalt wurde am 17. August 2011 - 09:04 publiziert

DÜSSELDORF (awp international) - In den vom Grossaktionär Daimler angestrebten Verkauf von EADS-Anteilen kommt laut einem Zeitungsbericht Bewegung. Der Stuttgarter Autobauer werde dazu mit hochrangigen Vertretern aus Kanzleramt sowie Wirtschafts- und Finanzministerium eine Arbeitsgruppe bilden, berichtet das "Handelsblatt" am Mittwoch aus Regierungskreisen. Bis zum Jahresende sollen private deutsche Investoren für eine 7,5-Prozent-Beteiligung gefunden werden. Damit schlage die Regierung einen neuen Kurs ein. Bislang sah die favorisierte Lösung vor, dass die staatliche Förderbank KfW die Anteile übernimmt.
Daimler hatte schon zu Jahresbeginn den Wunsch geäussert, seine Beteiligung an der Airbus-Mutter zu reduzieren, dabei aber immer betont, man strebe eine einvernehmliche Lösung mit dem Bund an. Die Politik will vor allem, dass die Balance zwischen französischen und deutschen Anteilseignern beim Luftfahrt- und Rüstungskonzern gewahrt bleibt. Daimler hält 15 Prozent der Anteile direkt und übt 22,5 Prozent der Stimmrechte aus. Diese Vereinbarung läuft Ende 2012 aus. Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber, der bei EADS den Aufsichtsrat leitet, hatte wiederholt gesagt, Daimler sei weiterhin bereit, die industrielle Führerschaft zu übernehmen. Ziel sei eine langfristig tragfähige Lösung./dct/ep/tw

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?