Navigation

OL: Schweizerinnen nur Vierte

Wird der Erfolg des Schweizer Teams bei den Weltmeisterschaften im finnischen Tampere anhalten ? Keystone

Die Schweizer Orientierungs-Läuferinnen haben bei den Welt-Meisterschaften in Tampere (Fi) in der Staffel nach zweimal Gold im Sprint und im klassischen Wettkampf den undankbaren vierten Platz belegt.

Dieser Inhalt wurde am 02. August 2001 - 15:02 publiziert

In der Besetzung Käthi Widler, Sabrina Meister, Sprint-Weltmeisterin Vroni König Salmi und Klassisch-Weltmeisterin Simone Luder konnten sie nie ganz vorne mitmischen. Einzig Luder lag auf dem vierten Abschnitt einmal an dritter Stelle. Die Klassisch-Weltmeisterin beging dann aber wieder einen kleineren Fehler. 1999 war die Schweizerin in der Staffel Fünfte gewesen, 1997 in Norwegen Dritte.

Gold holte Gastgeber Finnland vor Schweden und den zeitgleichen Norwegerinnen. Für Norwegen hatte Weltcup-Gesamt-Siegerin Hanne Staff auf der Ziellinie vorerst die Nase knapp vor der Schwedin Gunilla Svärd, die einen Kilometer vor dem Ziel noch über eine Minute Vorsprung auf Staff gehabt hatte.

Nach einem Jury-Entscheid wurde dann aber Schweden auf Rang 2 gesetzt.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?