Navigation

Novartis erhält vorläufige Genehmigung für drei A(H1N1)-Impfstoffe 2009 von WHO

Dieser Inhalt wurde am 21. Dezember 2009 - 08:00 publiziert

Basel (awp) - Die Novartis AG hat von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die vorläufige Genehmigung zur Lieferung von drei A(H1N1)-Impfstoffen in Entwicklungsländer erhalten. Die Genehmigung sei für die 2009er Version der Impfstoffe Celtura und Focetria (jeweils mit Wirkstoffverstärker MF59) sowie einen Impfstoff auf der Basis von Fluvirin (ohne Wirkstoffverstärker) gewährt worden, teilt Novartis am Montag mit. Darüber hinaus sei auch eine saisonale Version von Fluvirin genehmigt worden.
Eine solche Genehmigung von der WHO erleichtere den Kauf der Impfstoffe durch UN-Agenturen und erleichtere dadurch den Zugang von Entwicklungsländern zu den Novartis-Medikamenten, heisst es weiter.
Bisher seien mehr als 80 Mio Einheiten der A(H1N1)-Impfstoffe von Novartis in 21 Ländern gesandt worden, so die Mitteilung.
rt/ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?