Navigation

Neuer Patron der päpstlichen Garde

Der neue Garde-Kommandat Elmar Mäder war früher Treuhänder und hat drei Kinder. swissinfo.ch

Der neue Kommandant der Schweizer Garde heisst Elmar Theodor Mäder. Die Ernennung erfolgte am Samstag durch Papst Johannes Paul II.

Dieser Inhalt wurde am 09. November 2002 - 17:29 publiziert

Das Schweizer Verteidigungsministerium wurde in die Wahl nicht einbezogen.

Mäder, bisheriger Vize-Kommandant, tritt die Nachfolge von Pius Segmüller an, der seit Anfang Monat Chef der Luzerner Stadtpolizei ist. Elmar Mäder wurde im Juni 1998 zum Vize-Kommandanten der Schweizergarde nominiert. Einen Monat zuvor hatte der 23-jährige Gardist Cédric Tornay nach Dasrstellung des Vatikans den damaligen Kommandanten Alois Estermann, dessen Frau und anschliessend sich selber erschossen.

Der neue Garde-Kommandant Elmar Mäder wurde am 23. Juli 1963 im sanktgallischen Henau geboren. Bis zu seiner Nomination in die Schweizergarde lebte der Thurgauer Oberleutnant in Unterägeri im Kanton Zug, wo er ein Treuhandbüro führte. Der 39-ährige Jurist ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Kein Kurswechsel

Er freue sich, als Kommandant den jungen Gardisten etwas mitgeben zu können, sagte Mäder am Tag seiner Ernennung.

Die Schweizer Garde sei ein sehr interessantes Arbeitsumfeld. "Der Schutz des Papstes ist eine tägliche Herausforderung. Ein Gardist muss sehr viele Sensibilitäten kennen und auf sie Rücksicht nehmen", so Mäder.

Ändern werde sich mit seinem Amtsamtritt grundsätzlich nichts. Prioritäten will Mäder bei der Rekrutierung und Ausbildung setzen. Zudem müssten Schritte eingeleitet werden, damit die Leute länger bei der Garde bleiben würden.

VBS nicht am Auswahlverfahren beteiligt

Das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) sei in das Auswahlverfahren nicht einbezogen worden, sagte VBS-Sprecher Claude Gerbex. "Wir nehmen die Nomination zur Kenntniss und hoffen, dass der neue Kommandant in Ruhe arbeiten kann", erklärte Gerbex weiter.

Mäders Vorgänger Segmüller war am 24. September dieses Jahres von seinem Posten zurückgetreten. Der ehemalige Kommandant leitete die Reorganisation des im Jahre 1506 zum Schutz des Papstes gegründeten militärischen Korps des Vatikans.

Mäder war seit Segmüllers Rücktritt interimistischer Kommandant der Garde. Er tritt das neue Amt deshalb sofort an.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?