Navigation

Nestlé-VRP: Rohstoffpreise in der Nahrungsmittelindustrie steigen weiter

Dieser Inhalt wurde am 15. Februar 2011 - 06:35 publiziert

Bern (awp) - Nestlé-Verwaltungsratspräsident Peter Brabeck geht von weiter steigenden Rohstoffpreisen aus. "Die Preise für Rohmaterialen werden in Zukunft weiter steigen und hoch bleiben", sagte Brabeck in seiner Rede vor der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft des Kantons Bern (VWG) am Montagabend in Bern. In der Politik würden für die steigenden Preise oft Spekulanten verantwortlich gemacht. Der wahre Grund sei aber in erster Linie der Rückgang der Produktivität, so Brabeck.
Die Preise würden durch weiteres Bevölkerungswachstum, sich ändernde Essgewohnheiten, Verlust von Kulturland, die ungenügende Nutzung bestehender Technologien oder unverantwortliches Umgehen mit Wasser angetrieben. So sei etwa die Produktion von Biotreibstoffen aus Nahrungsmittel nicht verantwortbar, sagte Brabeck. Und der rasant steigende Verzehr von ressourcenintensiven Fleischprodukten in Ländern wie China oder Indien werde die Rohstoffpreise ebenfalls weiter in die Höhe treiben.
mk/uh

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?