Navigation

Echo der Zeit

Mitte-Rechts führt bei den Wahlen in Tschechien

Dieser Inhalt wurde am 29. Mai 2010 - 20:00 publiziert

Tschechien steht nach der Parlamentswahl vor einer Mitte-Rechts-Koalition. Nach Auszählung von mehr als 75 Prozent der Stimmen zeichnet sich zwar ein Sieg der Sozialdemokraten (CSSD) ab. Für ein Linksbündnis reichte es jedoch nicht.Ein Gesräch zum Wahlausgang in Tschechien mit Osteuroa-Korresondent Marc Lehmann.

SP hält an Ablehnung des Staatsvertrags fest

Die SP gibt sich in Sachen UBS-Staatsvertrag mit den USA erneut kämferisch:  Nein zum Deal mit den USA, ausser gewisse Bedingungen würden erfüllt wie die Besteuerung von Boni und klare Beschränkungen für Grossbanken.SP-Bundesrat Moritz Leuenberger zeigte an der Delegiertenversammlung in Frauenfeld Verständnis für die Haltung seiner Partei.

Fortschritte beim Atomwaffensperrvertrag

Die Uno-Atomkonferenz hat nach langen Verahndlungen etwas zustandegebracht und damit vermieden dass der der Atomserrvertrag von 1970 raktisch wertlos wird.brMan habe sogar einzelne Fortschritte erzielt, meint unser dilomatischer Korresondent, Fredy Gsteiger.

Grüner Politiker könnte kolumbianischer Präsident werden

Kolumbien steht vor sannenden Präsidentenwahlen. Zum einen, weil die beiden Favoriten raktisch gleichauf liegen in der Wählergunst, vor allem aber weil ein exzentrischer Aussenseiter zu den Favoriten gehört: Antanas Mockus von der neuen grünen Partei.

Die Träume und Wünsche der jungen Afrikaner

Die Hälfte der Bevölkerung des afrikanischen Kontinents ist 19 oder weniger Jahre alt. Was beschäftigt die jungen Menschen in Afrika?

Träume, Filz und Fussball in Kärnten

Der Fussballverein Sortklub Austria Kärnten wurde erst vor drei Jahren vom damaligen Kärntner Landeshautmann, dem verstorbenen Jörg Haider, gegründet. Nun wird der Verein in die Amateurliga relegiert. Joe Schelbert über gelatzte Träume, Filz und Kärnten.

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?