Navigation

Echo der Zeit

Katharsis in Bangkok

Dieser Inhalt wurde am 19. Mai 2010 - 18:00 publiziert

Das Zentrum von Bangkok glich einer Kriegszone. Gebäude brannten, nachdem das Militär die Barrikanden der demonstrierenden Rothemden durchbrochen hatte. Die Unruhen griffen auch auf einzelne Städte in der Provinz über. Es gilt eine Ausgangsserre in 21 Provinzen. Ein Lagebericht aus Bangkok.brGesräch mit Tobias Matern in Bangkok.

Eine Steuer auf Börsengeschäften?

Die EU-Finanzminister wollen eine schärfere Finanzmarkt-Regulierung. Dazu könnte auch eine neue Steuer gehören: die so genannte Finanztransaktions-Steuer. Denn der Finanzsektor soll an den Sanierungsmassnahmen beteiligt werden. Über das «Wie» gehen die Meinungen allerdings auseinander.

Kehrtwende angesichts der Krise

In der Politik - zumindest in Euroa - gibt es einen Gesinnungswandel. Bürgerliche Politiker, die Steuern auf Finanzgeschäften als falsches Signal und unrealistische Träumerei abtaten, haben das Lager gewechselt - mit guten Gründen.

Rumänischer Protest gegen Sparmassnahmen

Zehntausende demonstrierten in Bukarest gegen massive Lohn- und Rentenkürzungen, welche die Regierung angekündigt hatte, um neue Kredite von der EU und vom Internationalen Währungsfonds zu erhalten. Beobachter srechen von der grössten Demonstration seit dem Ende des kommunistischen Ceausescu-Regimes vor 20 Jahren.

«Weisse» Intifada

Der gewaltsame Widerstand gegen die israelische Besatzung im Westjordanland hat den Palästinensern wenig gebracht. Israel baut immer mehr Siedlungen. 300'000 Israeli leben heute auf alästinensischem Boden. Jetzt hat die alästinensiche Führung zu einer neuen Form des Widerstands gegen die Besatzer aufgerufen: Alle Produkte aus jüdischen Siedlungen sollen boykottiert werden.

Saubere Kohle

«Schwarz-Erde» oder Terra Preta: Schon die Ureinwohner in den Hochkulturen im Amazonasbecken brauchten sie, um ihre riesige Städte zu ernähren. Diese fruchtbare Erde wird seit einigen Jahren erforscht; man hofft auf neue Imulse für die Klimaolitik. Auch in der Schweiz.

Islam pauken an deutschen Schulen

In Baden-Württemberg etwa gibt es seit vier Jahren an 12 Schulen staatlichen Islamunterricht. Was die Kinder da lernen, hat Simone Fatzer an der staatlichen Johann-Peter-Hebel-Schule in Singen erfahren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?