Navigation

Echo der Zeit

Spitzentreffen mit Sprengpotential

Dieser Inhalt wurde am 19. November 2011 - 18:00 publiziert

Am Rande des Ostasiengipfels kam es heute zu einem Spitzentreffen der beiden dominierenden Mächte der Region. Der amerikanische Präsident Barack Obama traf den chinesischen Premier Wen Jiabao.Zur Diskussion standen einige kontroverse Themen

Obama will sich auf Asien konzentrieren

Der amerikanische Präsident Barack Obama und der chinesische Premier Wen Jiabao trafen sich auf Bali am Rande des Ostasiengipfels um über handfeste strategische Interessenskonflikte zu reden.Im Zentrum dabei die chinesischen Ansprüche auf das südchinesische Meer. Obama machte deutlich, Amerika werde sich wieder stärker der Region zuwenden, die China als seinen Hinterhof betrachtet.

Saif al-Islam gefasst

Saif al-Islam war der letzte Ghadhafisohn, nach dem Umsturz, der noch gesucht wurde. Heute wurde er offenbar festgenommen. Und zwar nicht irgendwo im Ausland, sondern im Libyen selbst. Auskünfte des Nordafrikaexperten Beat Stauffer.

Die Grünen müssen über die Bücher

Zum ersten Mal nach den nationalen Wahlen vor einem Monat trafen sich die Grünen heute in Bern. Heftig diskutiert wurde nach der Wahlniederlage über den politischen Standort.

Umbruch bei den Privatbanken

Die Privatbanken gelten als sehr diskret, sie verwalten riesige Vermögen und verdienen gutes Geld damit. Doch das Geschäft ist härter geworden. Die Renditen sind geschmolzen, die Kosten spielen plötzlich eine Rolle. Der Markt ist in Bewegung: Es wird fusioniert und umgruppiert. 

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?