Navigation

Echo der Zeit

Die politische Mitte wird stärker und bunter

Dieser Inhalt wurde am 24. Oktober 2011 - 18:00 publiziert

Deutlich stärkste Partei bleibt trotz Verlusten die SVP, gefolgt von der SP. So haben es die Schweizerinnen und Schweizer gewollt. Was gab den Ausschlag?

GLP und BDP bringen 13 neue Köpfe im Bundeshaus

Die sogenannte neue Mitte schickt 13 neu gewählte Frauen und Männer nach Bern. Die meisten von ihnen verfügen über wenig politische Erfahrung - ihre politische Karrieren sind so jung wie ihre Parteien.

Graubündens Politlandschaft umgepflügt

Die neue Mitte findet in der Stadt und auf dem Land Anklang, das zeigt sich auch im Bündnerland. Dort hat der Wahlsonntag Veränderungen mit sich gebracht, die kaum jemand für möglich gehalten hätte.

Entzauberung der SVP in der Zentralschweiz

Im Herzen der Schweiz liegt Schwyz. Ausgerechnet dort trifft die SVP zunehmend auf verschlossene Türen.

Stabile SP - dank der Romandie

In der Westschweiz ist die SP besonders stark. Ein besonderes Merci der Sozialdemokraten an ihre GenossInnen in der Westschweiz wäre durchaus angebracht.

Das Land vor spannender Bundesratswahl

Wenn es am 14. Dezember um die Verteilung der Sitze in der Landesregierung geht, dürfen sich FDP und SVP nicht zu sicher sein - denn für diese Runde werden die Karten neu gemischt.

Der Kommentar zu den Wahlen

Die Schweiz hat das Parlament für die nächsten vier Jahre gewählt. Ein Kommentar des Inlandchefs von Radio DRS.

Gedanken zum Wahlausgang

Was meinen zwei prominente Politik-Beobachter, wie bewerten sie die Wahlergebnisse? Gespräch mit dem Historiker Philipp Sarasin und mit Markus Spillmann, Chefredaktor der Neuen Zürcher Zeitung.

Überwältigender Sieg von Cristina Kirchner

Die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner spazierte quasi durch die Präsidentschaftswahl, fast 54 Prozent der Stimmen sichern der links-peronistischen Staatschefin weitere vier Jahre an der Spitze des Landes.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?