Navigation

Echo der Zeit

Freispruch für Oskar Holenweger

Dieser Inhalt wurde am 21. April 2011 - 18:00 publiziert

Das Bundesstrafgericht in Bellinzona hat den ehemaligen Bankier Oskar Holenweger vollumfänglich freigesprochen; er erhält zudem fast 400'000 Franken Entschädigung.

Schwere Niederlage für die Bundesanwaltschaft

Die Bundesanwaltschaft hatte sich während acht Jahren mit dem Fall Holenweger beschäftigt, nun unterliegt sie juristisch auf der ganzen Linie - das könnte auch politische Konsequenzen haben. Reaktionen aus der Politik.

Steuerstreit: Neue heikle Mission in Washington

Die Anzeichen verdichten sich, dass die Schweiz neue Vereinbarungen im Steuerstreit mit den USA anstrebt - diesmal für alle Banken.

Zum Tod eines kalten Kriegers

Unter der Führung von Oberst Albert Bachmann war in der Schweiz ab 1976 eine Geheimarmee aufgebaut worden. Gespräch mit Bruno Lezzi, früher NZZ-Militärexperte und ehemaliger Mitarbeiter des helvetischen Chefspions.

Intensive deutsche Atom-Debatten

Deutschland hatte schon vor Fukushima einmal den Ausstieg aus der Atomenergie beschlossen. Trotzdem hat die Atomkatastrophe die Überzeugungen deutscher Parteien erschüttert.

Sanftes Monster Brüssel

Der neue Aufsatz des deutschen Intellektuellen Hans Magnus Enzensberger passt zur euroskeptischen Stimmung des Augenblicks - und hat offenbar Bestsellerqualität. Verdientermassen?

Ai Weiwei bleibt verschwunden

Die Verhaftung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei ist der vorläufige Höhepunkt einer umfassenden Kampagne von Chinas Behörden gegen Bürgerrechtler, Anwälte, Künstler und Aktivisten.

Helfen Solidaritätsaktionen Ai Weiwei?

Der Künstler wurde zum Gastprofessor der Universität der Künste in Berlin gewählt, und in diversen Städten gibt es Solidaritätsaktionen. Hilft solches? Gespräch mit dem Sinologen Tilman Spengler.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?