Navigation

Micheline Calmy-Rey reist nach Kolumbien

Die Schweizer Aussenministerin reist vom 11. bis 15. August nach Südamerika, um ihre Amtskollegen in Kolumbien und Brasilien zu treffen, wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Donnerstag mitteilte.

Dieser Inhalt wurde am 31. Juli 2008 - 18:57 publiziert

Zuerst wird Calmy-Rey Kolumbien besuchen. Sie trifft sich am 11. August mit dem neu ernannten Aussenminister Jaime Bermúdez.

Die Beziehungen zwischen der Schweiz und Kolumbien sind wegen der Affäre Gontard getrübt. Die kolumbianische Regierung wirft dem Schweizer Vermittler Jean-Pierre Gontard vor, der linksgerichteten Farc-Guerrilla zu nahe zu stehen und im Rahmen einer Geiselbefreiung als Geldbote der Rebellen gedient zu haben.

Die Staatsanwaltschaft in Bogotá hat deshalb eine Untersuchung eingeleitet. Das EDA bestreitet die Vorwürfe gegen Gontard entschieden.

Der Besuch in Kolumbien diene in erster Linie der Pflege der bilateralen Beziehungen, heisst es beim EDA. Am 12. August will Calmy-Rey in Medellín verschiedene Projekte der humanitären Hilfe und der zivilen Friedensförderung besichtigen.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?