Navigation

Marc Rosset in Gstaad ausgeschieden

M. Rosset im Spiel gegen den Argentinier F. Scuillari. Rosset verlor in zwei Sätzen. Keystone

Am UBS Open Gstaad ist am Samstag (15.07.) mit Marc Rosset der letzte Schweizer ausgeschieden. Rosset unterlag im Achtelfinal dem 24-jährigen Argentinier Franco Squillari in 73 Minuten mit 3:6 und 5:7.

Dieser Inhalt wurde am 15. Juli 2000 - 20:00 publiziert

Rosset zeigte durchaus keine schlechte Leistung. Vor allem im zweiten Satz stand er lange einem Break näher als Squillari, der heuer das Turnier von München gewonnen hat und in Roland-Garros bis in die Halbfinals gekommen war.

Die nassen und entsprechend langsamen Verhältnisse kamen aber dem Argentinier entgegen. Vor drei Wochen in Wimbledon hatte Rosset gegen Squillari noch in drei Sätzen gewinnen können.

Final frühestens am Montag

Der Final des UBS Open Gstaad wird frühestens am Montag, (17.07.) vermutlich um 11.00 Uhr, ausgetragen.

Am - ebenfalls - verregneten Samstag konnten nur zwei Viertelfinals beendet werden. Titelhalter Albert Costa (Sp) und Mariano Puerta (Arg) erreichten als Erste die Halbfinals.

Am Sonntag (16.07.) - gutes Wetter vorausgesetzt - kommen die letzten Viertelfinals sowie die Halbfinals zur Austragung.

Der topgesetzte Spanier Alex Corretja trifft im Viertelfinal auf den Chilenen Marcelo Rios. Den zweiten noch hängigen Viertelfinal bestreiten die Argentinier Squillari und Gaston Gaudio.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?