Navigation

Linde mit Ergebnisrückgängen im dritten Quartal - Erholungstendenzen

Dieser Inhalt wurde am 02. November 2009 - 08:00 publiziert

MÜNCHEN (awp international) - Der Industriegase-Spezialist Linde hat die weltweite Wirtschaftskrise im dritten Jahresviertel weniger stark gespürt als im Vorquartal. Das operative Konzernergebnis (EBITDA) sei zwar von Juli bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,3 Prozent auf 637 Millionen Euro zurückgegangen, teilte die im DAX notierte Gesellschaft am Montag in München mit. Im Vergleich zum Zeitraum April bis Juni war dies aber ein Zuwachs von 12,5 Prozent. Damit lag Linde über den Schätzungen der Analysten, die im Schnitt von einem EBITDA in Höhe von 624 Millionen Euro ausgegangen waren.
Der Umsatz schrumpfte im dritten Quartal auf 2,837 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte Linde 3,136 Milliarden Euro und im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2,781 Milliarden Euro umgesetzt. Unter dem Strich wies Linde nach Minderheiten 169 Millionen Euro nach 177 Millionen Euro im Vorjahr aus. Im Vorquartal waren es 133 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr 2009 rechnet der Münchener Konzern mit einer weiteren Erholung der Geschäftsentwicklung. Dennoch werde das Rekordniveau von 2008 nicht mehr erreicht, hiess es./ne/wiz

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?