Navigation

IWF begrüsst Schweizer Wirtschaftspolitik

Der Internationale Währungsfonds (IWF) begrüsst die Schweizer Massnahmen zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise, aber weitere Schritte dürften notwendig werden.

Dieser Inhalt wurde am 09. März 2009 - 14:15 publiziert

Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise habe massive Auswirkungen auf die Schweizer Wirtschaft, sagte Paul Hilbers, IWF-Verantwortlicher für die Schweiz, am Montag in Bern.

Und es gebe klare Zeichen, dass das Wirtschaftswachstum in der Schweiz wegen des internationalen Nachfragerückgangs weiter schrumpfen werde. Besonders negativ auf die Schweizer Wirtschaft würden sich 2009 die Exporteinbrüche und der Rückgang von Investitionen auswirken.

Falls sich die Arbeitslosigkeit weiter erhöhen sollte, werde auch der bisher robuste Inlandkonsum zurückgehen. Der IWF rechnet damit, dass sich das Wachstum 2010 parallel zur Verbesserung der Weltwirtschaft wieder erholen wird.

Eine unabhängige sowie gut ausgestattete und effiziente Aufsichtsbehörde ist laut IWF unabdingbar für einen stabilen Finanzsektor, welcher in weiten Teilen von der Krise betroffen sei.

Die Finanzmarktaufsicht (Finma) müsse ihre Zusammenarbeit mit der Nationalbank (SNB) und ausländischen Aufsichtsbehörden verstärken. Dabei dürfe sie die Versicherungsbranche sowie kleine und mittlere Banken nicht aus den Augen verlieren, sagte Hilbers weiter. Zudem riet er zu einer verstärkten Aufsicht der Pensionskassen.

Die Schweiz ist durch ihre Migliedschaft beim IWF verpflichtet, alljährlich ihre Wirtschaftspolitik überprüfen zu lassen.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?