Navigation

Internet-Shopping im Aufwind

LeShop: Einkaufen per Mausklick, Verpacken von Hand. Keystone

Der Online-Lebensmittelhändler LeShop hat seinen Umsatz im letzten Jahr um fast die Hälfte gesteigert. Die Zahl der Neukunden stieg gegenüber dem Vorjahr um fast die Hälfte

Dieser Inhalt wurde am 08. Januar 2008 - 11:54 publiziert

Seit 2004 hat sich der Umsatz der Migros-Tochter fast verdreifacht. In seiner knapp 10-jährigen, wechselvollen Geschichte hat sich LeShop zum Branchenleader gemausert.

Einkaufen im Internet wird immer beliebter: Laut Branchenprimus LeShop erreichte der Umsatz von 92,3 Mio. Franken knapp die 100-Mio.-Marke.

Mit dem Umsatz-Plus von 43% schnitt die Migros-Tochter besser ab als der Branchendurchschnitt. Der Schweizer Online-Lebensmittelmarkt wuchs 2007 um 33%.

Im abgelaufenen Jahr kauften 47'500 Kunden erstmals bei LeShop ein (+41% mehr als im Vorjahr). Noch vor drei Jahren lag der Kundenzuwachs mit 23'000 rund bei der Hälfte.

Mehr Zeit, mehr Lebensqualität

"Die Kunden bemerken, dass der wöchentliche Einkauf im Internet die Lebensqualität erhöht, weil sie mehr Zeit haben", sagte LeShop-Manager und –Mitbegründer Christian Wanner.

Diese Vorteile bestätigt die Neukundin Myriam Schöpf. "Ich kaufe seit vier Monaten im Internet ein, und ich bin total begeistert", sagt die zweifache Mutter aus Schwyz gegenüber swissinfo.

Da die Familie Schöpf im vierten Stockwerk lebt, schätzt sie insbesondere die Lieferung bis an die Wohnungstür. "Fahre ich mit den zwei Kindern und mit dem Auto zum Einkaufen, kann das einen ganzen Nachmittag dauern." Die gesparte Zeit hat Myriam Schöpf nun für etwas anderes zur Verfügung.

Kleiner Markt

LeShop verfügt über einen Stamm von 41'500 regelmässigen Kunden. Es seien vor allem junge Familien und berufstätige Mütter. Seinen Martkanteil beziffert LeShop auf rund 65%. Durchschnittlich verarbeitet der Online-Händler 1800 Einkäufe pro Tag.

Der durchschnittliche Bestellwert betrug gut 210 Franken. Er war damit gegenüber dem Vorjahr praktisch unverändert. Im November verzeichnete LeShop mit knapp 50'000 Kundenbestellungen erstmals einen Monatsumsatz von über 10 Mio. Franken.

Trotz der steigenden LeShop-Zahlen beträgt der Online-Anteil am Lebensmittelgeschäft erst zwei Prozent, wie eine Studie der Universität St. Gallen aus dem letzten Jahr zeigt.

Hochbetrieb zum Jahresende

Auch zum Jahresende liefen die beiden Logistikzentren von LeShop auf Hochtouren: Am Spitzentag des 21. Dezembers wurden für 3900 Kunden 271 Tonnen Waren zusammengestellt. Das ergab pro Kunde rund neun gefüllte Einkaufstaschen mit einem Durchschnittsgewicht von 70 Kilogramm pro Bestellung.

Im April 2008 feiert LeShop sein 10-jähriges Bestehen und expandiert im Januar ins Tessin. Und LeShop will weiter wachsen: Im Jubiläumsjahr werde die Umsatzschwelle von 100 Mio. Franken überschritten, kündigt der Online-Supermarkt an.

Gegründet wurde LeShop im Oktober 1997. Im April 1998 startete das Unternehmen mit sieben Beschäftigten. Heute arbeiten bei LeShop 167 Mitarbeitende (Stand Oktober 2007).

Wechselvolle Geschichte

LeShop hat in den vergangenen zehn Jahren eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Im Dezember 2002 drohte die Handelsgruppe Bon appétit, die seit Oktober 2002 Hauptaktionärin von LeShop war, wegen Verlusten mit dem Ausstieg.

Dank des Einstiegs der Investorengruppe ShoppingNet konnte die Schliessung verhindert werden. Im September 2003 erhielt LeShop mit dem Detailhandelsgiganten Migros einen starken Partner zur Seite.

Seither beschleunigte sich das Wachstum. Zwischen 2003 und 2004 verdoppelte der Onlinehändler die Verkäufe von 15,2 Mio. auf 32,6 Mio. Franken. 2005 betrug der Umsatz bereits 47,1 Mio. Franken, 2006 64,5 Mio. Fr. und 2007 92,3 Mio. Franken.

Inzwischen ist die Migros mit einem Anteil von über 90% mit Abstand grösste Aktionärin. Doch auch die Migros benötigte bei LeShop einen langen Atem. Erst 2006 erreichte das Unternehmen die Gewinnschwelle.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Zahlen 2007

Umsatz: 92,3 Mio. Fr. (+43% gegenüber 2006)
Bestellwert im Schnitt: 213 Franken
Neukunden: 47'500
Mitarbeiter: 167
Renner: Milch, Yogurt, Butter, Bananen, Gurken, Karotten, Zuchetti, Eier, Zucker sowie WC-Papier
Lieferkosten: von 7,90 bis 15,90 Franken, je nach Häufigkeit

End of insertion

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?