Navigation

In Gstaad wird endlich Tennis gespielt

Marc Rosset retourniert gegen Michel Kratochvil. Keystone

Nach viel Regen gab es am Donnerstag (13.07.) in Gstaad endlich auch Tennis zu sehen: Marc Rosset (Sz) hat mit einem Sieg gegen seinen Landsmann Michel Kratochvil (6:3, 6:2) die Achtelfinals erreicht. Alle übrigen Schweizer sind ausgeschieden.

Dieser Inhalt wurde am 13. Juli 2000 - 19:25 publiziert

In den Achtelfinals trifft Rosset auf den Argentinier Franco Squillar, den er in Wimbledon in der 1. Runde in drei Sätzen besiegt hatte.

Roger Federer (Sz) verpasste den Einzug in die Achtelfinals mit einer ehrenvollen Niederlage gegen den hoch favorisierten Spanier Alex Corretja (4:6,6:4,4:6).

Der vierte Schweizer Georges Bastl, der zwar am Vormittag die Achtelfinals mit einem Sieg gegen den Argentinier Lucas Arnold überlegen erreichte (6:2,6:1), scheiterte am Nachmittag am Chilenen Marcelo Rios (3:6, 5:7).

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?