Navigation

Ilma Rakusa gewinnt Schweizer Buchpreis

Ilm Rakusa erhält den Schweizer Buchpreis für ihr Werk "Mehr Meer". Die zum zweiten Mal verliehenene Auszeichnung ist mit 50'000 Franken der höchstdotierte Literaturpreis der Schweiz.

Dieser Inhalt wurde am 15. November 2009 - 11:49 publiziert

Die übrigen vier Nominierten erhalten je 2500 Franken. Es sind dies Eleonore Frey für "Muster aus Hans", Jürg Laederach für "Depeschen nach Mailland", Angelika Overath für "Flughafenfische" und Urs Widmer für "Herr Adamson".

Insgesamt waren 61 Titel zur Jurierung eingereicht worden, letztes Jahr waren es 71 gewesen.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der BuCH.09 in Basel statt.

Der letztjährige Gewinner war Rolf Lappert. Er erhielt den Schweizer Buchpreis für seinen Roman "Nach Hause schwimmen".

swissinfo.ch und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?