Navigation

Hannover Rück rechnet mit höherer Belastung durch Neuseeland-Beben

Dieser Inhalt wurde am 10. Januar 2011 - 10:54 publiziert

HANNOVER (awp international) - Der weltweit drittgrösste Rückversicherer Hannover Rück korrigiert seine Belastung aus dem Erdbeben in Neuseeland nach oben. Die Katastrophe, die sich im September 2010 ereignet hatte, werde netto voraussichtlich mit 113 Millionen Euro zu Buche schlagen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Montag in Hannover mit.
Bislang war von knapp 90 Millionen Euro die Rede gewesen. Nun hiess es, von der erwarteten Belastung von 113 Millionen Euro seien 88,5 Millionen bereits im dritten Quartal 2010 verbucht worden./stw/wiz

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?