Navigation

Die Schweiz hat jetzt ein Polarforschungs-Institut

Eine Forscherin mit zwei Königspinguinen in der Antarktis. Olivier Pierre

Das neu gegründete Swiss Polar Institute führt eine internationale Expedition rund um die Antarktis durch. Initiant des Projektes ist der Schwede Frederik Paulsen, selbst Polarforscher und Kopf des Pharmaunternehmens Ferring.

Dieser Inhalt wurde am 19. April 2016 - 08:19 publiziert
SRF und swissinfo.ch (Tagesschau vom 18.04.2016)
Externer Inhalt

Auch die Schweiz hat nun ein Polarforschungs-Institut, obwohl sie geografisch dazu nicht gerade prädestiniert ist. Als erstes Projekt ist eine Expedition geplant, an der 55 Forschende aus 30 Ländern teilnehmen werden. In der Antarktis sollen Fragen der Erderwärmung und des Klimawandels erforscht werden. Initiant des Projektes ist der aus Schweden stammende Frederik Paulsen, Wahlschweizer und Milliardär.

Das Swiss Polar Institute ist ein interdisziplinäres Zentrum, das sich der Erforschung der Pole und anderer extremer Umweltbedingungen widmet. Hinter dem Institut stehen unter anderem die Universität Bern und die beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen Zürich und Lausanne. 

Swiss Polar Institute
In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?