Navigation

Formel 1: Räikkönen wohl bald im Silberpfeil

Jetzt noch bei Sauber, bald bei McLaren-Mercedes - oder auch nicht! Keystone Archive

Vieles deutet darauf hin, dass McLaren-Mercedes am Freitag (14.09.) in Monza beim Grossen Preis von Italien Kimi Räikkönen als Häkkinen-Nachfolger bekannt geben. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen hängt damit seinen Helm wohl endgültig an den Nagel.

Dieser Inhalt wurde am 13. September 2001 - 20:36 publiziert

Die deutsche Boulevardzeitung "Bild" berichtete in ihrer Donnerstag-Ausgabe,
Häkkinen wolle am Samstag seinen Rücktritt erklären. Der Vertrag mit seinem Landsmann Kimi Räikkönen für 2002 stehe kurz vor der Unterschrift.

Allerdings steht Räikkönen beim Schweizer Sauber-Team unter Vertrag und McLaren-Mercedes müsste den Finnen aus dem Vertrag loskaufen. Hier werden Summen bis 17 Mio. Franken genannt.

Der Schotte David Coulthard, auf Platz 2 des WM-Klassements der laufenden Formel-1 Saison, bleibt bei dem britisch-deutschen Top-Team. Allerdings steht auch hier die offizielle Bestätigung noch aus.

Der in dieser Saison direkt aus der unterklassigen Formel Renault in die Formel 1 aufgestiegene Räikkönen hatte in der Vergangenheit angedeutet, dass er gerne Häkkinens Nachfolger bei den Silberpfeilen werden würde. Zu Ferrari wollte er angeblich nicht, weil er nicht Michael Schumachers Teamkollege werden wollte.

Vor dem Großen Preis von Italien liegt Räikkönen mit 9 Punkten an 11. Stelle der Fahrer-WM.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?