Navigation

Federer und Wawrinka weiterhin dabei

Roger Federer und Stanislas Wawrinka haben problemlos die zweite Runde von Roland-Garros überstanden. Der Basler schlug den Spanier Albert Montanes und der Waadtländer den Kroaten Marin Cilic.

Dieser Inhalt wurde am 29. Mai 2008 - 18:52 publiziert

Wawrinka setzte sich in 3 Sätzen (7-6, 7-7, 6,1) gegen Cilic durch, während die Nummer Eins der Tenniswelt den ersten Satz gegen den Spanier im Tiebreak verlor, sich dann aber aufrappelte und die drei folgenden Sätze für sich entschied (6-7, 76-1, 6-0, 6-4).

In der dritten Runde des French Open trifft Wawrinka auf den Chilenen Fernando Gonzalez (ATP 25), der sich in der Vergangenheit immer als zu stark für ihn erwiesen hatte. Roger Federer trifft auf den Kroaten Mario Ancic, nach dessen Sieg gegen den Spanier David Marrero.

Sollten die Schweizer ihren Weg durch das Turnier erfolgreich weiter gehen, könnten sie sich in den Viertelfinals als Gegner gegenüberstehen.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?