Navigation

Federer gewinnt in Wimbledon mit Mühe

Roger Federer fiel nach einem missglückten Return zu Boden. Reuters

Der Schweizer Tennisstar Roger Federer setzte sich gegen den 24-jährigen Serben Ilja Bozoljac, in der Weltrangliste auf Platz 152, erst nach zwei Stunden und 47 Minuten mit 6:3, 6:7 (4:7), 6:4, 7:6 (7:5) durch.

Dieser Inhalt wurde am 24. Juni 2010 - 08:35 publiziert

In der 3. Runde trifft Federer am Freitag auf den Franzosen Arnaud Clément, die Nummer 86 der Weltrangliste.

Wie schon am Montag gegen Alejandro Falla spielte Federer alles andere als gut. Er wirkte langsam und müde auf dem Platz. Vor allem dem Aufschlag verdankte es der Baselbieter, dass er nie in Rückstand geriet. Der bald 29-Jährige servierte 16 Asse und 46 weitere Servicewinner. Noch grandioser schlug aber Bozoljac auf: 31 Asse und 41 Servicewinner.

Bange Momente hatte Federer im vierten Satz zu überstehen. Beim Skore von 2:3 kam Bozoljac zu drei Breakmöglichkeiten; in zwei weiteren Aufschlagspielen von Federer (bei 1:2 und 4:5) ging der Belgrader 30:0 in Führung.

Auch im zweiten Tiebreak führte Bozoljac noch 5:4, ehe Roger Federer die Partie mit drei Punktgewinnen hintereinander beendete.

swissinfo.ch und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?