Navigation

Federer am Italian-Open noch mit dabei

Roger Federer kämpfte hatte einen schweren Stand gegen den Schweden Johansson. Keystone

Roger Federer, Schweizer Tennis-Spieler Nummer 1, hat in Rom den Schweden Thomas Johansson knapp 7:6, 4:6, 7:6. besiegt. In der nächsten Runde trifft er auf den Top-gesetzten Russen Marat Safin.

Dieser Inhalt wurde am 09. Mai 2001 - 12:37 publiziert

Es wird schwierig werden für Roger Federer am Mittwochnachmittag in Rom. Nach dem hart umkämpften Match gegen Johansson, den Federer nur mit viel Glück gewann, trifft der Baselbieter in der nächsten Runde auf Marat Safin.

Ein Exploit des jungen Schweizers ist jedoch nicht ausgeschlossen: Federers Zwischenbilanz in diesem Jahr ist sehr positiv, mental hat er an Stärke gewonnen.

Bereits sind verschiedene Top-Spieler am Italian-Open nicht mehr dabei: Andre Agassi, Pete Sampras und Jan-Michael Gambill überstanden die erste Runde nicht.

Berlin: Schweizerinnen mischen weiter mit

Martina Hingis, die beim Turnier in Berlin die erste Runde dank Freilos übersprungen hatte, schaffte als Einstieg einen problemlosen Sieg gegen die Italienerin Tathiana Garbin 6:2, 6:3.

Patty Schnyder trifft nach ihrem Erst-Runden-Sieg vom Montag nun auf die Österreicherin Barbara Schett.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?