Navigation

FCZ: Rot statt Sieg

Zürichs Yvan Quentin (links) wird vom Xamaxien Alexander Tachie-Mensah zu Fall gebracht. Keystone

Verpasste Chance für den Tabellenführer FC Zürich: Gegen Neuchatel Xamax schaute zu Hause lediglich ein Unentschieden heraus.

Dieser Inhalt wurde am 11. August 2001 - 22:34 publiziert

Der FC Zürich verpasste es, in der 7. Runde der Fussball-Nationalliga A an der Tabellenspitze wegzuziehen. Der FCZ musste sich mit einem 1:1 gegen Xamax bescheiden, verlor dafür in der Nachspielzeit seinen Goalgetter Kawelaschwili wegen einer Tätlichkeit. Neu auf Rang zwei vorgerückt ist Sion nach dem 3:1 über Luzern.

Im eigentlichen Spitzenspiel brachte der FC Basel den Young Boys vor fast 25'000 Zuschauern die erste Saison-Niederlage bei. Eine gute Chancen-Auswertung mit drei Toren in der ersten Halbzeit legte die Basis zum 3:1.

Auch Aarau schoss seine drei Treffer zum 3:0-Sieg in Lausanne alle in der ersten Hälfte. Die Waadtländer verbleiben damit nebst Luzern das einzig sieglose Team und am Tabellenende. Servette trennte sich vom ersatzgeschwächten Meister Grasshoppers mit 1:1.

St. Gallen verlor am Sonntag im Spiel der beiden Europacup-Teams zu Hause 0:1 gegen Lugano und hat damit bereits vier Punkte Rückstand auf den Trennstrich. Der 2:0-Sieg im UEFA-Cup bei Bitola hat St. Gallen offenbar keinen neuen Schwung gegeben. Die Ostschweizer rannten vor 10'000 Zuschauern auf dem Espenmoos während mehr als 80 Minuten dem Lugano-Führungstor durch Julio Hernan Rossi (7.) nach, konnten aber die erste Heimniederlage der laufenden Saison nicht mehr abwenden.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?