Navigation

Erfolgreiche Triathlon-Schweizerinnen auf Hawaii

Caroline Steffen mit dem zweiten und Karin Thürig mit dem sechsten Rang sorgten an der Ironman-WM für Topresultate. Ronnie Schildknecht, der beste Schweizer Triathlet, kam auf Platz 15.

Dieser Inhalt wurde am 10. Oktober 2010 - 11:09 publiziert
swissinfo.ch und Agenturen

Die Schweizer Langdistanz-Triathletin Caroline Steffen musste sich nur von der Australierin Mirinda Carefage geschlagen geben. Damit krönte die 32-Jährige frühere Schwimmerin und Radfahrerin Steffen eine erfolgreiche Saison, die unter anderem noch Platz 2 am Ironman Germany sowie den ITU-Langdistanz-WM-Titel beinhaltet.

Steffen kassiert für ihren Erfolg 55'000 Dollar Preisgeld. Sie schaffte ihren zweiten Rang vor allem auch dank ihrer abschliessenden starken Laufleistung.

Die Wahl-Australierin und gebürtige Spiezerin absolvierte 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen auf Big Island in der erstklassigen Zeit von exakt 9:06:00 Stunden. Auf Siegerin Carfrae verlor Steffen gut sieben Minuten.

Karin Thürig egalisierte mit Platz 6 ihr bislang bestes Hawaii-Abschneiden (2003) und realisierte zudem noch einen Radkursrekord. Sie bewältigte die 180 km in 4:48:22 Stunden und brach damit die bereits 17 Jahre alte Bestmarke von Paula Newby-Fraser um acht Sekunden.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?