Navigation

ECONOMICS/Eurozone: Preisauftrieb schwächt sich wie zunächst berechnet ab

Dieser Inhalt wurde am 15. September 2010 - 11:08 publiziert

LUXEMBURG (awp international) - Im Euroraum hat sich der Preisauftrieb im August wie zunächst berechnet abgeschwächt. Die jährliche Inflationsrate sei von 1,7 Prozent im Vormonat auf 1,6 Prozent zurückgegangen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit und bestätigte damit vorläufige Daten. Volkswirte hatten damit gerechnet. Auf Monatssicht stieg das Preisniveau im Währungsraum um 0,2 Prozent
Damit hat sich die Teuerung wieder etwas vom Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB) entfernt. Die Notenbank strebt mittelfristig eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an./MNI/bgf/jsl

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?