Navigation

ECONOMICS/DE: Bauhauptgewerbe noch nicht auf Vorkrisenniveau

Dieser Inhalt wurde am 25. November 2009 - 13:00 publiziert

WIESBADEN (awp international) - Trotz massiver staatlicher Investitionsprogramme hat das deutsche Bauhauptgewerbe noch nicht wieder das Vorkrisenniveau erreicht. Im September dieses Jahres lagen die Umsätze mit 8 Milliarden Euro um 4,1 Prozent unter dem aus dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Preisbereinigt fiel der Umsatz sogar 5,7 Prozent niedriger aus.
Ende September waren der Auswertung zufolge im Hoch- und Tiefbau noch 708.000 Menschen beschäftigt. Das waren 14.000 (-1,9 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Ein Lichtblick in der gebeutelten Branche waren die Auftragseingänge im Tiefbau, die um 3,7 Prozent über dem Wert aus 2008 lagen. Im Hochbau nahm die Nachfrage hingegen um 13,9 Prozent ab.
In den ersten neun Monaten 2009 betrug der Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes 57,4 Milliarden Euro, er lag damit um 6,8 Prozent unter dem Wert der ersten neun Monate 2008. Die Zahl der Beschäftigten ist in diesem Zeitraum um 2,3 Prozent gesunken./ce/DP/jha/

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?