Navigation

Dokumentarfilmpreis für Peter Liechti

Grosse Ehre für die Schweiz: Erstmals überhaupt ist ein Schweizer Film mit dem Europäischen Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet worden. Der St. Galler Peter Liechti erhielt den Preis für seinen neuen Film "The Sound of Insects".

Dieser Inhalt wurde am 13. Dezember 2009 - 14:30 publiziert

Der 58-jährige Filmschaffende zeigte sich bei der Verleihung der 22. Europäischen Filmpreise am Samstagabend in der Jahrhunderthalle in Bochum hoch erfreut über die Ehre und bedankte sich mit emotionalen Worten bei der Jury.

Eine dreiköpfige französisch-österreichisch-russische Jury hatte Liechtis Film aus einer Shortlist von zehn europäischen Dokumentarfilmen ausgewählt. Ebenfalls nominiert war der Schweizer Film "Die Frau mit den fünf Elefanten" von Vadim Jendreyko, der gegenwärtig in den Schweizer Kinos zu sehen ist.

Peter Liechti erhielt den Preis "für eine aussergewöhnliche visuelle Erzählung zwischen Leben und Tod", wie die Jury sagte. "The Sound of Insects" visualisiert in intensiven Bildern einen tagebuchartigen Text eines Mannes, der Selbstmord durch Verhungern begangen hatte.

Peter Liechti zeigte sich erfreut über den "mutigen Entscheid" und die "Risikobereitschaft" der Jury. Der Europäische Filmpreis sei "die grösste Anerkennung" seiner Karriere.

Liechti machte mit sorgfältig und vielschichtig konstruierten Essayfilmen wie "Signers Koffer" (1996), "Namibia Crossings" (2004) oder "Hardcore Chambermusic" (2006) international auf sich aufmerksam.

swissinfo.ch und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?